Grinsekaetzchen :]Always smiling :]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meiner Einer.
  Bildlich.
  Musikalisch.
  Mein Senf.
  Meine absoluten Superhelden.
  Meine Schule.
  Zeug.
  Mein Mal-Gaestebuch.
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   FC St. Pauli
   Peta.
   Langeweile.
   Gegen Tierquaelerei.
   Unf-Unf
   Sinn-frei.
   Denise.




http://myblog.de/kaddy88

Gratis bloggen bei
myblog.de





COVANCE Münster schließen!




Ueber die USA.


Die USA ein Vorbild?
Nein Danke!!!

Für viele Menschen sind die vereinigten Staaten ein großes Vorbild, ich aber bin der Ansicht, dass die USA keineswegs ein Vorbild ist, und sein sollte!

Es ist ein riesiges, hochentwickeltes Land, mit modernen Waffen, moderner Technik etc. und genau das ist es, was jeden beunruhigen sollte. Die USA spielen sich als eine Weltmacht auf, sie unterdrücken so gut wie jedes Land, was nicht die gleichen Ansichten und Politik vertritt. In der USA ist es völlig normal, die Kinder von klein auf dazu zu erziehen, ihr Land zu lieben, damit auch bloß keine Zweifel gegen die USA und ihre verschwenderische und "dumme" Politik aufkommen.

In den USA wird 10 mal so viel Geld, als in jedem anderen Land für Kriege, Waffen und Soldaten ausgegeben. Jedes Land wird von den USA runtergewirtschaftet, das versucht, sich gegen die vermeindliche Weltmacht zu widersetzen!

Als am 11. September 2001 das World Trade Center einstürzte, kamen ca. 3000 Menschen ums Leben und die USA fing an, gegen den Terrorismus zu kämpfen. Wenn man aber mal überlegt und vergleicht, wieviele Menschen wegen Bombenangriffen und Kriegen der USA ums Leben kamen, so sind diese 3000 Tote nur ein kleiner Bruchteil davon. Versteht mich nicht falsch, natürlich war der 11. September ein schlimmer Tag und nicht gerechtfertigt. Aber wieso sind die Kriege, die von den USA ausgehen denn gerechtfertigt? Wieso ist dies ein kein so schlimmes Verbrechen? Die USA bringen 100 mal mehr Menschen um, wie Amerikaner getötet wurden!
DAS nenne ich Terrorismus!

Die USA sollten für nichts und niemanden ein gutes Vorbild sein, sie spielen sich als Weltmacht, die sie nicht sind auf und schmeißen ihr Geld für Waffen aus dem Fenster! Unterdrücken andere, ärmere Länder wegen Machtspielchen!

Nein Danke, auf kriegsgeile Präsidenten und Regierungen und Menschen, die lieber ihre Augen zumachen, kann ich verzichten!

Falls Dir die schrecklichen Ereignisse am 11. September 2001 immer noch nicht aus dem Kopf gehen, dann nimm dir 2 Minuten Zeit um den 3.000 zivilen Opfern von New York, Washington und Pennsylvania zu gedenken...

Wo Du gerade so schoen dabei bist, kannst Du auch gleich noch 13 Schweigeminuten für die 130.000 irakischen Zivilisten einlegen, die 1991 unter dem Kommando von Präsident George Bush Sr. umkamen. Dann kannst Du daran denken, wie die Amerikaner danach in den Strassen gesungen und getanzt, gefeiert und geklatscht haben. Jetzt ist es an der Zeit weitere 20 Schweigeminuten für die 200.000 iranischen Zivilisten einzulegen, die in den 80ern von Irakern mit US-gesponsorten Waffen und Geld geopfert wurden, bevor Amerika die Richtung wechselte und seine irakischen Freunde zum Feind erkor.Du solltest Dir noch weitere 15 Minuten nehmen, um den Russen und 150.000 Afghanen zu gedenken, die von den Taliban getoetet worden, die ihre edle Ausbildung und Unterstützung von der CIA bekamen.Dann waeren da noch 10 Schweigeminuten für die 100.000 zivilen Opfer der amerikanischen Atombombenabwuerfe über Hiroshima und Nagasaki im zweiten Weltkrieg. Du hast jetzt eine Stunde lang geschwiegen. 2 Minuten für die getoeteten Amerikaner in New York, Washington und Pennsylvania und 58 Minuten für deren Opfer auf der ganzen Welt. Falls Dir die Relationen immer noch nicht vollstaendig bewusst sind,kannst du noch eine weitere Schweigestunde für die Opfer des Vietnam-Krieges draufschlagen. Oder für das Massaker in Panama 1989, bei dem amerikanische Truppen arme, unschuldige Doerfer angriffen um 20.000 Obdachlose und tausende Tote zu hinterlassen. Oder für die Millionen von Kindern,die ob der Unterversorgung durch das US-Embargo gegen den Irak und Kuba starben. Oder für die Hunderttausenden, die bei US-finanzierten Buergerkriegen (Chile, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Guatemala, El Salvador - um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen) ums Leben kamen... Und jetzt Mr. Bush können wir ja noch mal darueber diskutieren was Terrorismus ist...



Ueber Rassisten, Nazis und die ganzen anderen Schweine.


Kein Sieg, kein Heil, sondern Geschwätz, Verbrechen und Kapitulation.
Die größte SCHANDE der deutschen Geschichte:
1933 - 1945
nicht "1000 Jahre", sondern 12 zuviel.

Am 18.Februar 1943, als längst die Kriegswende beschieden war, fragte "Reichspropagandaminister" Joseph Goebbels im Berliner Sportpalast das ausgewählte Publikum: "(...) Ihr also, meine Zuhörer, repräsentiert in diesem Augenblick die Nation. (...) Die Engländer behaupten, das deutsche Volk wehrt sich gegen die totalen Kriegsmaßnahmen der Regierung. Es will nicht den totalen Krieg, sondern die Kapitulation. Ich frage Euch: Wollt Ihr den totalen Krieg? Wollt Ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können? "
"Wollt Ihr den totalen Krieg?"
die Nazis brüllten: "Jaaaa!"
Das Volk erschrak und wurde nicht gefragt.

Ihr "Führer" Adolf Hitler sah nie die Ruinen, besuchte keine zerstörte Stadt. Der "Führer" mochte kein Blut sehen, denn für ihn war das morden Schreibtischsache:
Befehl für Idioten, die ihm "folgten", mordend "für Vaterland und Ehre"



FASCHISMUS IST KEINE MEINUNG, SONDERN EIN VERBRECHEN!

(Die Texte sind nicht von mir persoenlich geschrieben,
verkoerpern aber meine Meinung.)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung