Grinsekaetzchen :]Always smiling :]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meiner Einer.
  Bildlich.
  Musikalisch.
  Mein Senf.
  Meine absoluten Superhelden.
  Meine Schule.
  Zeug.
  Mein Mal-Gaestebuch.
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   FC St. Pauli
   Peta.
   Langeweile.
   Gegen Tierquaelerei.
   Unf-Unf
   Sinn-frei.
   Denise.




http://myblog.de/kaddy88

Gratis bloggen bei
myblog.de





...Ein (un)gewöhnlicher Tag bei Ikea...

Endlich war es soweit: Nach einem halben Jahr sollte ich mein neues Bett kriegen. Wie sehr ich mich doch darauf gefreut hatte...

Also los zu Ikea. Schnell in die Schlafzimmerabteilung, fein in die Reihe anstellen, um mit einer der Verkäuferinnen alles klarzumachen & dann nichts wie raus & ab nach Haus' damit.
So hatte ich es mir jedenfalls vorgestellt...
Als wir dann aber endlich an der Reihe waren & der Verkäuferin all meine Wünsche äußerten, hieß es: "Nein, das tut uns Leid. Das Bett gibt es in der Größe nicht mehr. Ist aus dem Sortiment rausgenommen worden...". Ich - sensibel wie ich doch bin & den Tränen nahe, weil ich mir dieses Bett doch so sehr gewünscht habe und niiiiemals ein anderes für mich in Frage kommen würde - gucke meine Mum verzweifelt an und denke "Und jetzt?"
Meine Ma aber, schlau wie sie nunmal ist, kommt auf die Idee nach dem Ausstellungsstück zu fragen, welches das allerletzte in der Größe 140 x 200 cm sein muss.
"Puh", denk ich & hoffe, dass es 'ne Möglichkeit gibt, an dieses verflixte Ding ranzukommen... Die Verkäuferin meint dann, dass dies eigentlich kein Problem sein dürfte, sie aber noch vorher fragen müsse, ob das Bett nicht schon für jemand anderen reserviert sei. Sie telefoniert & telefoniert & gibt dann endlich grünes Licht. "Ich habe das Bett für Sie reserviert, Sie müssen es dann nur allein abbauen..."
Keeeein Problem. Wir also erleichtert nach Hause, Matratze für's Bett gleich mit (um den Transport für's Bett später zu erleichtern).

Und dann ist es Samstag. Bett-Tag. Also nochmals auf zu Ikea. Werkzeug bei einer Mitarbeiterin abgeholt, Bett abgebaut, Werkzeug zurückgegeben. Und dann: "Moment mal, welches Bett haben Sie gerade abgebaut?... Das ist nicht möglich, das ist doch für Herrn Möller reserviert." Man kann sich vorstellen, wie enttäuscht verdattert & ungläubig ich geguckt haben muss. "Das kann ja gar nicht sein... Ich geb' das Bett auch nicht mehr her, da können Sie machen, was Sie wollen", entgegnete meine Ma.
Die Verkäuferin hat dann mit ihrer Kollegin, welche das Bett für uns reserviert hatte gesprochen & dann letztlich aufgegeben. "Okay, dann nehmen Sie das Bett jetzt mit, ich rufe dann Herrn Möller an..."
...Und wieder dachte ich nur "Puuuh!"
Also schnell noch Lattenrost holen und ab zur Kasse. Verladen, nach Haus' bringen und...

Jaja. Das Bett hat schon was... Es steht jetzt endlich wunderschön-fertig aufgebaut in meinem Zimmer & macht mich glücklich...

Also. Happy Ending.
20.1.08 12:56
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(23.1.08 17:31)
lol.. so viel tralala um ein bett^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung